Arbeitseinsatz am 21.03.2020

Liebe TCO´ler

Fasching und feiern ist Vergangenheit 🙂

Die Saisoneröffnung naht (ja es ist schon wieder so weit) und der erste Arbeitseinsatz am 21.03.2020 ab 09:00 Uhr beim TCO steht an. Wie ihr alle wisst, ist unsere Anlage ein bißchen in die Jahre gekommen und auch das Wetter hat einiges rund um die Anlage angerichtet. Daher ist es wichtig, das wir alle mit vereinten Kräften an diese Aufgabe heran gehen. Wenn irgendwie möglich, haltet euch diesen Termin frei und kommt vorbei und packt mit an.
Wie schon im letzten Jahr wird Reinhard Schepp alles koordinieren. Die jetzt schon volle Agenda erfordert eine beträchtliche Anzahl an Mitgliedern, um abgearbeitet zu werden. Schließlich möchte jeder von uns ja auf einer schönen, sauberen und funktionierenden Anlage spielen und auf der Terrasse, bei einer isotonischen Kaltschale, das Après-Tennis genießen. Bitte sprecht auch eure Mannschaftskolleginnen und Mannschaftskollegen darauf an (kann ja auch als Teamevent angesehen werden). Des Weiteren lernt man bei dieser Gelegenheit auch andere Mitglieder kennen, denen man vielleicht sonst nicht begegnen würde. Eventuell ergeben sich neue TennispartnerINNEN. Also Arbeitshandschuhe „rauskramen“, Rechen, Schaufeln, Spaten fit machen und auf zum TCO.

Wer an diesem Termin nicht kann, für den ergibt sich am 18. April nochmals die Möglichkeit Versäumtes nachzuholen.

Der TCO Vorstand bedankt sich schon im Voraus für zahlreiches Erscheinen.

Piraten „entern“ den Dinjerhof!

Zum ersten Mal bewirteten die „Piraten“ des Tennisclubs Ober-Roden und des Volleyballclubs Ober-Roden den Dinjerhof um dort die „After the storm“ Faschingsparty steigen zu lassen.

Auf Grund der hervorragenden Organisation im Vorfeld durch TCO und VCOR, konnte den Besuchern eine tolle Lokation zum Feiern geboten werden. Das unter dem Motto „Tortuga“ (ehemalige Pirateninsel in der Karibik) stattfindende Ereignis war somit startklar. Getränke, so wie Essen waren vorbereitet, Zelte gestellt um den Vorhof der Scheune überdacht zu halten und die vielen, fleißigen Helfer motivert den Gästen ein schönes Fest zu bereiten. Nach und nach füllte sich der Dinjerhof und dessen Scheune. Mehrere Getränkeausgaben sorgten dafür, dass keiner der gut aufgelegten Närrinen und Narren auf Getränke oder Nachschub warten musste. Gut angenommen wurden Bratwurst, Brezn und passend Fischbrötchen, um den Hunger zu stillen. Erfreulicherweise waren alle Besucher total auf feiern eingestellt, so dass keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden waren. Bis in die Abendstunden wurde fröhlich geschunkelt und gute Laune verbreitet. Nachdem die letzten Gäste „das sinkende Schiff“ verlassen hatten, gönnten sich die die Organisatoren und Helfer auch noch die eine oder andere „Buddel“ Rum.

Später begann man dann aber auch schon mit dem teilweisen Abbau, der am Sonntagmorgen abgeschlossen wurde. Das Fazit der Piraten nach ihrer ersten, organisierten Party im Dinjerhof war nur positiver Natur und der Entschluß nächstes Jahr wieder die Enterhaken zu schmeißen war überhaupt keine Frage.

Somit wird Rödermark und Umgebung in den nächsten Jahren sicher eine weitere, feste Anlaufstelle für Freunde des Faschings angeboten werden.

Unser Dank geht noch an den Betreiber des Dinjerhofs Wilhelm Schöneberger, der uns bei der Umsetzung immer mit Rat und Tat zur Seite stand.

„After the storm“ im Dinjerhof

Der TC Ober-Roden und der Volleyball Club Ober-Roden veranstalten gemeinsam die Faschingsparty „After the storm“ im Dinjerhof getreu dem Motto – Ich schmeiß alles hin und werde Pirat! Für Trinken, Essen und Mucke ist gesorgt. Ihr wollt Fasching in einem schönen Ambiente feiern – dann den 22. Februar 2020 vormerken und ab 15:00 Uhr in den Dinjerhof in Ober-Roden kommen. Die Piraten des TCO und des VCOR erwarten euch. Natürlich ist der Eintritt frei!!!!!

TC Ober-Roden unterstützt Projekt „Tennis for All“ in Uganda

Ein großer Erfolg war der Aufruf des TC Ober-Roden, für ein Tennis Projekt in Uganda zu spenden. „Tennis for all Uganda“ ermöglicht es, Kindern aus den Slums von Kampala mit Unterstützung tatkräftiger Helfer und Idealisten den faszinierenden Sport Tennis auszuüben. Sport den sich ihre Eltern eigentlich nicht leisten können – wie auch bei z.T. Einkommen von 1 USD pro Tag. Da es an allen Ecken und Enden fehlt ist dieses Projekt, wie so viele in Afrika, natürlich auf Spenden angewiesen.

Der TCO rief Mitte August zu einem Spendentermin auf, dem ein zweiter Ende August folgte. Nicht nur Mitglieder des TCO folgten diesem, sondern auch Mitglieder anderer Clubs und Privatpersonen. Solch eine tolle Resonanz war nicht zu erwarten.

Am Ende konnte eine stolze Bilanz von 30 Paketen / Tennistaschen/ Balleimern mit insgesamt 225kg Tennis –Kleidung/Bällen/Schlägern/Schuhen/Overgrips und Dämpfer vorgewiesen werden. Nach Sortierung und verpacken war das Ganze transportbereit. Pressewart Armin Hoffmann, der die Organisation dieser Spendenaktion in die Hand genommen hatte, war auch auf der Suche nach Sponsoren für die Transportkosten erfolgreich (neben TCO Mitgliedern und Rödermärkern gab es Spenden aus Freiburg, München und der Schweiz). Des Weiteren konnte er KollegenINNEN aus seinem Arbeitsumfeld aktivieren, um die Spenden Kostengünstig per Luftfracht mit Lufthansa und Brussels Airlines nach Uganda zu versenden. Am 10. Oktober wurden die gesammelten Spenden bei Lufthansa Cargo angeliefert. Per LKW ging es nach Brüssel und dann mit dem Flugzeug direkt nach Entebbe. Auch hier war im Vorfeld schon alles vorbereitet worden, um eine günstige und zügige Verzollung zu erreichen. Leider zeigten sich die Ugandischen Zollbehörden hier nicht gerade kooperativ, trotz direkter Anfragen Seitens des Pressewarts per Mail. Doch Dank der Sponsoren reichte das Geld und ein Restbetrag konnte noch an das Projekt überwiesen werden, um einen kleinen Teil der laufenden Kosten zu decken, wie z.B. Wasser für die Kinder beim Training oder auch Kalk um Linien des Spielfelds zu kennzeichnen. Zwei Tage später war alles in Uganda angekommen. Am Samstag den 19. Oktober war es dann endlich soweit und die Spenden wurden an diesem speziell anberaumten Tag an die Kinder verteilt. Insgesamt konnten 75 Kinder mit Bekleidung, Schuhen, Taschen, Bällen, Schlägern, Overgrips – also alles was für das Tennis spielen benötigt wird – ausgerüstet werden. Das ließ die Herzen der Kinder natürlich höher schlagen.

Inzwischen erreichte den TCO ein offizielles Dankesschreiben des Projekt-Koordinators von „Tennis for all Uganda“ und auch die Kinder bedankten sich per Videoclip (kann auf der TCO Facebook Seite und bald auch auf der HP www.tc-ober-roden.de angeschaut werden). Ein frohes Kinderlachen ist das schönste Dankeschön, dass es geben kann. Natürlich möchte der TCO diese Aktion nicht als „One Hit Wonder“ stehen lassen und würde auch gerne weiterhin das Projekt unterstützen. Beim Arbeitseinsatz am 12. Oktober, bei dem erfreulicherweise viele Mitglieder anwesend waren, wurden drei ältere aber noch gut erhaltene Tennisnetze durch neue ersetzt. Diese werden bei Gelegenheit auch noch an das Projekt gegeben.

Wer mithelfen möchte kann dies mit einer Geldspende auf das Konto des TCO machen (Spendenquittung wird auf Wunsch ausgestellt).
Ver. VB Maingau / IBAN DE04 5056 1315 0000 4043 06 / Verwendungszweck: (Euer Name): Tennis for all Uganda

Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann gerne unseren Pressewart per Mail kontaktieren (PRESSE@TC-OBER-RODEN.DE)

Zum Abschluss möchte sich der TCO bei allen Beteiligten, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben nochmals ganz herzlich bedanken.

TCO beim Hessischen Talentmehrkampf

TCO mit Sirius Schmitz beim diesjährigen Hessischen Talentmehrkampf (Peter Menge Cup) vertreten!!!!

Am vergangenen Wochenende fand der Talentmehrkampf Hessens des HTV auf der Rosenhöhe statt. Als Vertreter des TCO hat Sirius als Kadermitglied des Tennisbezirks Darmstadt (U10) teilgenommen und den 3. Platz mit seiner Mannschaft belegt. Gratulation – das ist ein tolles Ergebnis. Weiter so 

Zu erwähnen sind in diesem Zusammenhang natürlich die Trainer des TCO und die Kadertrainer des HTV, die die Kinder mit ihrem zielgerichtetem Training und viel Spaß auf solche Ereignisse vorbereiten.

„Tennis for all Uganda“ (Update)

Wie versprochen erhaltet ihr weitere Informationen zu unserer Spendenaktion. Der Aufruf war sehr erfolgreich und es wurden viele, viele tolle Sachen gespendet. Dankeschön dafür!!!!

Inzwischen habe ich schon 13 Kartons verpackt (auf den Bildern seht ihr den Rest, der noch zu verpacken war).

Habe nicht genau gezählt, aber es dürften um die

– ca. 50 – 60 Schläger (mit Tennisschlägerhülle)

– ca. 20 Tennistaschen / Tennisrucksäcke

– ca. 60 – 70 Paar Schuhe

– ca. 500 Bälle

– unzählige, tolle Kleidung

gewesen sein, was sehr erfreulich ist und die Kinder glücklich machen wird. Der Projektleiter vor Ort in Uganda freut sich jetzt schon.

Jetzt wird alles Versandfertig gemacht (Markierung und Adressierung der Kartons / Packliste usw) und dann geht es Mitte September auf die große Reise per Luftfracht an den Flughafen Entebbe (EBB).

Bin noch in Kontakt mit URA (Ugandische Zollbehörde), um eine kostenfreie Einfuhr zu arrangieren, was sich leider nicht so einfach gestaltet, da für jede Einfuhr in Uganda Zollgebühren anfallen – auch für Spenden. Habe vorgeschlagen einen symbolischen Betrag von 1 USD zu taxieren – mal sehen was rauskommt dabei.

Für die Transportkosten habe ich schon einige, vereinzelte Sponsoren gefunden, jedoch können sich noch gerne potenzielle „Kandidaten“ (Firmen / Unternehmer oder auch Privatpersonen) bei mir melden (da dringend benötigt), um ein paar „Euronen“ (Kleinvieh macht auch Mist) für den Transport locker zu machen.

Kontakt: presse@tc-ober-roden.de

oder mich direkt ansprechen

Spendenaufruf des TC Ober-Roden

Am Mittwoch den 14. August 2019 zwischen 17:00 Uhr und 20:00 Uhr können beim TC Ober-Roden (Anlage in Messenhausen) gebrauchte Sportkleidung für Kinder und Jugendliche im Allgemeinen, Sportschuhe, Tennisschläger, Tennisbälle, Tennistaschen – kurz gesagt, alles rund um den „weißen Sport“ abgegeben werden.

Der TCO unterstützt damit das Projekt „TENNIS FOR ALL“ in Uganda (www.tennisforalluganda.org). Das Projekt gibt Kindern und Jugendlichen aus den Slums in Kampala die Möglichkeit diesen schönen Sport zu erlernen und gleichzeitig auch Schulisch betreut zu werden (z.B. Leseprogramm). In den Ferien werden Programme gestaltet um den größeren Kindern den Eintritt in ein Berufsleben zu erleichtern, da es von Zuhause aus keinerlei Unterstützung gibt (wie auch bei einem Einkommen von ca. 1$ pro Tag).

Der Transport per Luftfracht nach Uganda ist schon organisiert. Was der TCO jetzt noch braucht ist ihre Unterstützung, indem Sie zu dem genannten Termin spenden. Gerne werden auch Geldspenden entgegengenommen (Spendenquittungen werden ausgestellt), die komplett dem Projekt zu Gute kommen (Wasser für die Kinder beim Training, Kalk um Linien zu streuen usw.). Spenden kann jeder und man muss kein Mitglied des TCO sein (Infos auch auf der Facebookseite und Homepage www.tc-ober-roden.de des TCO).
Bei Fragen bitte ein Mail an: presse@tc-ober-roden.de
Der TCO freut sich auf ihre Unterstützung und bedankt sich schon mal vorab.
Spendenkonto: Ver. VB Maingau / IBAN DE04 5056 1315 0000 4043 06
(Verwendungszweck: Tennis for all Uganda)

TCO Vorstand gewählt!!!

Der neue TCO Vorstand steht (Bild folgt noch). Nachdem bei der JHV im März 2019 nicht alle Posten besetzt werden konnten, wurden am 28. April 2019 in der außerordentlichen JHV die fehlenden Posten besetzt. Die neuen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt, bei jeweiliger eigener Stimmenthaltung.

Des Weiteren stimmten die Mitglieder einer Renovierung der TCO Anlage zu, die in der finanziellen Größenordnung eine neue Dimension in der Geschichte des TCO erreichen wird. Vor allem die Nasszellen und die Toiletten sind die primären Aufgaben, so wie die Erweiterung der Küche und Aufbereitung der Kanalisation. Die Finanzierung soll durch Zuschüsse und Eigenkapital gesichert werden. Ein eigens ausgewähltes Team soll dafür sorgen, dass dieses Großprojekt in Angriff genommen und zügig und reibungslos umgesetzt werden kann. 
Die TCO Homepage wird zudem auch ein neues, aktualisiertes „Gesicht“ bekommen. Hierfür herzlichen Dank an Jürgen Klein, der federführend die Aufgabe übernommen hat und durch Vorstandsmitglieder unterstützt wird. Die neue HP wird in den nächsten Wochen online gehen.


Durch die Wahl der neuen Vorstandsmitglieder können nun nach und nach Punkte auf der vorhandenen Agenda abgearbeitet und der TCO in „sicheres Fahrwasser“ geführt werden. Bei all den anstehenden Aufgaben ist der Vorstand natürlich auch auf die Hilfe und Unterstützung der Mitglieder angewiesen. Dies wird sicherlich dazu führen, dass Mitglieder und auch externe Gäste sich auf der TCO Anlage „pudelwohl“ fühlen und diese immer wieder gerne besuchen.


Die Saisoneröffnung selber geriet dadurch in den Hintergrund und war durch das nicht gerade einladende Wetter dieses Jahr nicht so gut besucht. Trotzdem freuten sich die anwesenden Mitglieder, dass die Plätze schon gut bespielbar sind, was mit einem hochklassigen Match am Tag der offiziellen Eröffnung jeder sehen konnte.